Herzlich Willkommen bei der Wildvogelpflegestation Oberwil (zuständig für Raum BL und BS)

Meine Station ist kantonal bewilligt und offizielle und einzige Anlaufstelle im Raum Basel. Sollte jemand anderes sich als Pflegestation in dieser Region ausgeben, bitte unbedingt entweder mir oder dem Amt für Wald beider Basel melden!

 

Die Hauptsaison ist vorbei, es kehrt langsam wieder Ruhe ein. Ein Mauersegler befindet sich noch bei der Pflegestelle, ansonsten zur Zeit keine Pfleglinge.

Nun hoffe ich, dass der Umbau der Volieren beim Gymi durch den Falkner Ben bald vorwärts geht. Die Abmachung war, dort oben für seine Falknerei eine grössere Anlage zu bauen, 2 Volieren sollen aber jeweils für meine Pfeglinge/Pflegestation zur Verfügung stehen. Hoffen wir, dass dies bald klappt und ich dort oben wieder eingerichtet bin. Die letzten Monate war dies bedauerlicherweise nicht der Fall... 

 


 

Gesucht für die Vogelpflegestation: Voliere für Kleinvögel für auf einen Balkon (also draussen aber geschützt!). Idealmasse wären so ca. Höhe 1.50-1.80m, Länge 1.5-2.0 m, Tiefe 50-80 cm. Hat jemand eine Voliere abzugeben, die dafür in Frage käme? Bitte gerne bei mir melden, am besten per Mail danae.schwegler@gmail.com oder Whatsapp 079 256 12 84 


 

Vogel gefunden? Bitte folgendes beachten: 

NICHT Raum Basel - bitte Vogelwarte Sempach Tel. 041 462 97 00 oder zuständigen Verein vor Ort kontaktieren 

Vogel verletzt - nächst gelegenen Tierarzt kontaktieren (Wildtiere werden in den meisten Fällen kostenlos behandelt)

Krähe / Rabe -  Tel Nummer 079 500 20 10 kontaktieren oder Jäger / Wildhüter

Wasservogel / Ente - Tierpark lange Erle Tel. 061 681 43 44 oder Wildhüter kontaktieren 

Taube - TBB (Tierschutz bei der Basel) kontaktieren Tel. 061 378 78 78 

Abholdienst - nein, ich habe definitiv keine Kapzaitäten, noch Vögel abzuholen, wenn ich Zuhause schon mehrere sitzen habe, die im Stundentakt gefüttert werden müssen und ich nebenbei auch noch Geld verdienen muss, um diese Station überhaupt finanzieren zu können! Bitte um Kenntnisnahme und ein bisschen Verständnis... Mir den Vogel bringen = Aufwand von vielleicht 1 Stunde. Ich den Vogel aufziehen = Aufwand von ca. 100 Stunden... 

 

Für alle anderen Fälle:

Photo des Vogels und einige Infos (allgemeiner Zustand, Fundort, Umstände) per Whatsapp / SMS oder Threema an

Tel. 079 256 12 84 senden -
Anrufe werden NICHT angenommen! 

 

Für mehr detaillierte Infos zum richtigen Verhalten mit ihrem Findling, lesen Sie bitte weiter auf folgender Seite: 

"Vogel gefunden, was nun?

 


Wichtige Infos:

Meine Station ist KEIN Vogelspital sondern eine Vogel-Reha. So wie ein Mensch mit einem gebrochenen Arm zuerst zum Arzt und dann in die Reha kommt, ist es auch beim Vogel so. Bevor ich bei einem verletzten Vogel keine Diagnose eines Tierarztes habe, kann ich den Vogel nicht annehmen. Nur Vögel, die zu 100% wieder ausgewildert werden können, nehme ich in Pflege. Dauerpfleglinge sind von Gesetzes wegen nicht erlaubt in meiner Station.

Telefonische Erreichbarkeit und weitere wichtige Infos: 

Ich bitte Sie, zu berücksichtigen, dass diese Station eine EHRENAMTLICHE Tätigkeit in meiner Freizeit ist und ich daher nicht permanent telefonieren kann. Um die Situation einschätzen zu können, brauche ich vorallem auch Bilder / Videos, Erklärungen am Telefon sind nicht hilfreich und dauern oft zu lang. Daher werden Sie mich telefonisch nicht erreichen.

Senden Sie mir einfach ein Whatsapp mit einigen Infos und Bild des Vogels, dann erhalten Sie innert kürzester Zeit konkrete Infos, wie Sie vorgehen können.  Besten Dank für Ihre Kooperation! 

 

Und ganz wichtig: die Station lebt von Spenden! In anderen Kantonen erhalten die Stationen teilweise pro Pflegling einen Beitrag pro Tag. Dies führt natürlich auch dazu, dass manche Stationen Pfleglinge "hamstern" und alles, aber wirklich ALLES annehmen und die Leute z.B. auch nicht drauf hinweisen, dass man einen Aestling draussen lassen sollte. Warum auch, kommt der Aestling zu ihnen, erhalten sie ja auch wieder Geld. Ob die Vögel dann aber noch adäquat versorgt werden? Bei den meisten Tiermessis ist dies ja leider nicht mehr der Fall.

Hier im Raum Basel bin ich inzwischen als offizielle Anlaufstelle des Kantons soweit, dass ich einen kleinen finanziellen Zustupf des Kantons erhalte - immerhin! Nur reicht der natürlich bei weitem nicht für alle Futter-, Reparatur- und Unterhaltskosten aus... 


Mit Ihrer Spende halten Sie also diese Station am Leben, die Vögel, die wirklich meine Hilfe brauchen, danken Ihnen dafür! 

 

Raiffeisenbank Arlesheim
4144 Arlesheim

Danae Schwegler
Therwilerstrasse 47
4103 Bottmingen 

IBAN: CH12 8077 6000 0043 4980 4
Konto: 43498.04

Herzlichen Dank!